Hier finden Sie unsere Neuigkeiten/Aktivitäten der Vergangenheit

Neuigkeiten/Aktivitäten 2014

 

 

03.März

Hier ist ein schlimmer Sturm, es ist letzte Nacht viel durch die Gegen geflogen- an den Katzenwohnwagen sind einige Fenster zu Bruch gegangen, Dachpappen zerfetzt oder weggeflogen. Dann sind vor lauter Angst noch Snoopy und Susi abgehauen in der Nacht, jegliche Suche bei dem Regen und Sturm war erfolglos.

 

 

 

Update zu Susi und Snoopy :)

Susi und Snoopy waren ja in der Nacht ausgebrochen,der unbändige Sturm hatte sie vertrieben. Seit wochen tobt hier ein Unwetter nach dem anderen. Sie hatten sich ein Loch unter dem Zaun gegraben und weg waren sie.Moni hatte total panik und ist in Tränen ausgebrochen. Wir haben uns solche Sorgen gemacht. Ich bin mehrfach durchs Gelände gefahren, gesucht und gesucht aber nichts. Am späten Nachmittag ruft Moni plötzlich komm schnell die Hunde sind am Haupttor, ich gleich hin, aber es war nur Susi. Wieder bestürzung bei uns. Ich hatte das Auto noch vor der Tür weil ich laufend suchen war. Nun kommt etwas, was es sonst nur im Kino gibt. Erst wollte ich mit Susi im Auto durch die Gegend fahren und suchen, aber Susi war sehr unruhig und wollte raus, also habe ich eine 5 Meter Laufleine genommen und los ging es. Susi hat mit tempo die Richtung angegeben und mich hinter sich her gezogen. Nun kommt das Wunder....nach etwa 1 Kilometer kam Snoopy langsam angehumpelt ,man konnte sehen er war am Ende und konnte nicht mehr. Schnell war der Grund gefunden,er hatte sich einen fetten Dorn zwischen die Ballen eingetreten. Ich war den Tränen nahe, Susi hat mich zu ihm geführt. Ich habe ihn dann nach Hause getragen, versorgt und beide waren glücklich wieder in ihrem Gehege zu sein. Das war ein Erlebnis das ich so schnell nicht vergessen werde.

 

24.März

Als erstes möchten wir Uns ganz Herzlich bedanken bei * Allen* die uns immer wieder auf`s neue unterstützen damit unsere Tiere ihr tägliches Fressen haben und die nötige TÄ Versorgung!!! Von ganzem Herzen DANKE!

 

In den letzten Wochen bangen wir wie immer täglich um ausreichendes Futter für den nächsten Tag, es ist schwer auch wenn immer wieder ein Lichtblick aus Deutschland und der Schweiz kommt- die Sorge bleibt. Auch haben wir im mom wieder einige kranke Tiere. Benjii erholt sich nur sehr langsam von seinem Husten, trotz Medikamente. Unsere  Luna werden wir erlösen müssen, ihr Zustand wird immer schlechter und der Tierarzt sieht keine Besserung. Einige der Katzen sehen auch nicht besonders gut aus. Im Moment verbringen wir mehr Zeit beim TA als wir möchten. Das ist sehr beschwerlich somal Moni dann auch alle Arbeit hier auf dem Gnadenhof alleine machen muß. Gestern Nacht wurden wir durch nichtendendes Hundegebell hochgeschreckt, vor der Tür angekommen sahen wir nur noch Scheinwerfer verschwinden und wir liefen zum Tor. Dort stand ein Karton mit 2 ca 8 Wochen jungen Welpen, voller Zecken und in einem sehr schlechten Zustand. Wir werden darüber berichten. Leider konnten wir nichts mehr von dem Fahrzeug erkennen. Uns bleibt nur wieder diese kleinen durchzubringen und die Frage: Warum machen Menschen soetwas?

 

*Luna* mußten wir unter Tränen heute gehen lassen RIP*

 

....seit ein paar Tagen hält sich ausserhalb unseres Grundstückes eine Ziege auf die wirklich krank aussieht- jegliche Versuche unsererseits sie anzulocken durch Futter und Wasser blieben bis jetzt erfolglos. Wir hoffen das der Hunger doch größer ist als ihre Scheu und wir sie beherbergen können um ihr zu helfen. Infos folgen sobald wir etwas erreicht haben.

 

Leider konnten wir die fremde Ziege nicht dazu bewegen zu uns zu kommen, sie ist nicht mehr da.

 

April

Im mom stoßen wir täglich wieder an unsere Grenzen. Das Geld für Futter reicht vorne und hinten nicht, viele Tiere sind kränklich -

einige mußten wir schon gehen lassen und einfach niemand ist bereit uns hier vor Ort zu helfen.

Wir sind so sehr ausgelastet mit der Pflege und Versorgung der Tiere das alles andere liegen bleibt. Die meiste Arbeit bleibt momentan an Moni hängen da ständig Tierarztbesuche anstehn.

Vor ein paar Tagen stellte man uns Nachts einen Karton mit 2 Welpen vor das Tor, die Frage nach dem Warum Menschen soetwas machen können bleibt wohl unbeantwortet. Die beiden Mädchen waren in keinem schönen Zustand, voller Zecken und ziemlich hungrig. Wir wünschen uns ein schönes Zuhause für die beiden in ein paar Wochen können sie reisen. Sie stehen unter der Rubrik Zuhause gesucht.

Es wird langsam milder und Milben und Flöhe vermehren sich bald in Windeseile. Das heißt wir brauchen viel AntiParasiten Mittel für Hunde und Katzen.  Das sind unsere Sorgen tagtäglich, die Angst im Nacken das wir es nicht schaffen diese Tiere weiter zu versorgen. All denen die uns immerwieder einen kleinen Lichtblick mit ihren Spenden geben sagen wir von ganzem Herzen Danke.

 

Es geht auf die Osterwoche zu und wir möchten allen Spendern und Lesern auf diesem Wege ein paar schöne Feiertage mit Ihren Familien wünschen!

... für uns und die Tiere wird das leider wieder eine Herausforderung, denn ab Mittwoch haben hier die Geschäfte geschlossen und wir können nicht genug Futter kaufen um über die Feiertage zu kommen. Geldmangel zwingt uns alle dann wohl zum fasten.... Geruhsame Feiertage all denen die uns folgen hier........

 

 

Etwas ist gestern passiert was all denen die versuchen zu helfen in unserem kleinen Kreis soviel Tränen,unverständnis und auch Wut bereitet hat....

Die Feuerwächter haben uns eine Podencomixhündin gebracht- an dem Hinterlauf ein Drahtseil das an einem Baum gebunden war... um Sie einen schrecklichen Tod sterben zu lassen

Abgemagert und entkräftet von dem Kampf sich von diesem schneidenden Seil zu lösen.

Franziska, wir nennen Sie aber liebevoll Franzi* - hat bis jetzt kein Gefühl in Ihrem Hinterlauf, die Wunde sieht nicht gut aus und wir bangen um Sie.

Morgen wird der Tierarzt entscheiden ob das Bein gerettet werden kann oder amputiert werden muß.

Wir alle beten für Franzi das die Medikamente anschlagen und Sie weiterhin auf allen 4 Pfoten laufen kann. Franzis Bilder findet Ihr unter der Kategorie Paten gesucht, denn auch Sie braucht nicht nur unsere Hilfe sondern auch Eure Hilfe um gesund zu werden und zu wissen das nicht alle Menschen so grausam wie Ihre Peiniger sind

 

update zu Franzi*

Leider hat es sich heute bestätigt das Franzis Hinterpfote teilweise zerstört ist, nerven und Muskeln sind von der schrecklichen Drahtschlinge zerstört worden. So wird es leider in den nächsten Tagen wenn die Entzündung heraus ist dazu kommen den unteren Teil zu amputieren.

Wir Danken nocheinmal allen die mit uns gebetet haben das dieses nicht notwendig sein wird, leider waren all unsere guten Gedanken umsonst- das Leid was andere Ihr zugefügt haben müssen wir nun so hinnehmen.... aber seit Euch gewiss, nun wird es Ihr gut gehen.

Wir werden alles tun um Franzi nun ein schönes Leben zu geben, von Menschen geliebt und umsorgt zu werden.

Wunderbare Neuigkeiten zu Franzi:

 

Hola meine lieben Tierfreunde
heute war ein Glückstag für Franzi,
doch eins nach dem anderen. Die Beatrice (Ta)hatte schon vorher mit Pasqual über Franzi gesprochen. Das Ergebnis war dass erst einmal das Bein getestet werden soll, also wurde zuerst der Bluttransport in dem schlimmen Bein getestet.dazu wurde vor und rücklauf gemessen,dann wurde das abgenommenen Blut untersucht,das Ergebnis war gut. Die Schwellungen sind gut abgeklungen,habe ja auch jeden tag Cortison gespritzt,nur die Nervenstränge sind ohne Funktion.dann wurde unter örtlicher Betäubung die um gelenkbereich abgestorbene haut(ca.4 cm)entfernt und eine spezielle Wachstumsfördernde Gase aufgelegt,wird auch bei Verbrennungen verwendet, das soll die neubildung der Haut anregen. Das Bein wird also nicht entfernt bleibt aber ohne Funktion, laut Tierarzt wird der Hund eine technick entwickeln das Bein trotzdem bedingt einzusetzen.
ich bin froh über den heutigen verlauf,am Mittwoch wird erste Kontrolle des sog.Hautimplatat vorgenommen. Ich denke nach all dem leide hat sie auch etwas glück verdient

 

23 April

Heute ist nach langer Zeit das erste mal das wir kein Futter kaufen können... das ist sehr schlimm für Uns, den Tieren können wir es schliesslich nicht erklären....

Danke an alle die schnell eingesprungen sind um das notwendige Futter kaufen zu können.

 

 

Ganz still und leise ist heute Nacht unsere Katze Paulinchen eingeschlafen. 14 Jahre hat sie mit uns gelebt und war nie krank. Wir wünschen Dir eine Gute Reise kl. Paulichen...

 

Franzis Bein heilt gut, wir sind so froh darüber und Danken den Tierärzten für Ihren stetigen Einsatz um das Bein zu erhalten.

 

03.Mai
Das war heute ein schlechter Tag. Die Pumpe für Wasser ist kaputt.

Der Brunnen ist 80 meter tief und die Pumpe,
mit einem ges.Gewicht 35 kilo plus 40 kilo ketten. Ich habe 4 Stunden
gebraucht um alles nach oben zu bekommen. Die ges.Pumpanlage hängt frei
auf 35 m Tiefe. Ohne Helfer es ist eine Qual gewesen.

Die Pumpe ist 1 Meter hoch.
Zum Glück hatte ich eine Ersatzpumpe vor längerer Zeit
gekauft als es noch ging. Alles kann ausfallen, nur nicht der
Tiefbrunnen, dann sind wir total ohne Wasser und das bei 30 Grad,da
verdursten uns die Tiere. Nun mußte ich sehen wie ich das ganze wieder sicher in den Brunnen bekomme. fallen lassen ist nicht bei 80 Metern, dann ist alles verloren.
Nun brauchen wir eine neue Pumpe. Wer noch eine hat kann sich gerne an uns wenden.

 

 08. Mai


Hallo ihr lieben,wir können es noch nicht fassen und sind sehr traurig.
Entweder hat ein böser Mensch ein präpariertes Fleischstück über den Zaun
geworfen,( aber morgens sind schon andere hunde draussen), Mandy ist ja im
Haus, oder es war im Büchsenfutter in einem Fleischstück. Klingt beides
unwarscheinlich aber auf der Röntgenplatte sind die drei kleinen
Drahtstücke deutlich zu sehen. Sie haben Magen und Darm perforiert, daran
ist sie gestorben. Vor zwei Tagen hat sie nach dem Fressen erbrochen, das
kommt des öfteren mal vor bei sovielen Tieren, wer denkt denn gleich an so etwas.
Gestern Abend wurde sie auf einmal sehr schwach, bin heute früh gleich zur
Beatrice gefahren, da war sie schon sehr abwesend. Sie wurde gleich
geröngt, auf der Platte waren die drei Drähte zu sehen ca.so wie eine
büroklammer,eine gedreht eine gebogen und eine gerade. Wer das gemacht
hat wollte den Tod des Hundes. Es hätte auch jeder andere sein können, wir
sind ratlos. Auf jeden fall wurde sie vormittags gleich an den Tropf
gehangen und sollte nach etwas Stabilisierung operiert werden. aber am
abend ist sie dann eingeschlafen. Ich hole sie morgen nach Hause und auch
dir Platte. Nun ist sie dem Leben der Perrera entkommen, sollte nun nach
dem Tod von ihrem Freund bei uns im Haus leben, es war ihr wohl
nicht vergönnt. Wir sind so ohnmächtig vor Schmerz darüber. Warum?

 

12.Mai

Der heutige Tag hatte einige Überraschungen. Als wir um 4.30 Uhr aufgestanden
sind und ich hinten die fünf Hunde raus gelassen habe gab es ein riesengekläffe
und alles durcheinander. Eine Schlange ca.ein Meter, na da war was los und
in ihrer Angst ist die dann auch noch in den Hausflur geflüchtet. Ich
konnte sie aber rausbekommen und der kleinste Kessy wollte sie killen. Gottseidank konnte ich ihn davon abhalten.
Ich habe alles geregelt und sie ist dann in einen Baum
geflüchtet. Schlangen sind hier nicht selten, aber die war recht gross und
selten bei uns drinnen.
Dann haben wir hier in der Gegend eine streunerkatze,die sich aber
niemals näher rangetraut hat. Wir konnten aber feststellen von der Ferne
dass sie immer schlechter drauf war. Heute konnten wir sie mit der Falle
fangen und ich habe sie zum Ta gebracht. Total krank, Augen vereitert, ein
Auge fast ausgetreten und der TA hat vorgeschlagen sie zu erlösen. Das ist
der normale wahnsinn bei uns, dann ist ja zu zeit vollmond,da ist auch
nachts die hölle los und dann kommen nicht mehr als drei bis 4 stunden
schlaf zusammen.,SO IST DAS LEBEN hier. Auch die Hitze macht einigen Tieren ganz schön zu schaffen im mom, für diese Jahreszeit zu warm, und kein Regen.

 

 

Es ist soviel passiert in den letzten Wochen, ständig TA Besuche, die große Trockenheit ist für die älteren Hunde eine Qual. Wir wissen kaum mit den Reperaturarbeiten der Zwinger nachzukommen und Moni geht es auch nicht sehr gut im Moment, die tägl. Arbeit mit den Tieren ist sehr schwer wenn die eigene Gesundheit nicht mitspielt.

An manchen Tegen möchte man fast aufgeben , da kaum Hilfe da ist und die Sorgen uns zerfressen. Der einzige Lichtblick ist das eine besonders liebe Dame aus der Schweiz uns die Solaranlage ermöglicht hat. Sie ist aufgebaut und funkioniert für die kleinen Stromkreise wie Licht, Fernsehen. Nun fehlt uns noch ein Inverter, ein Umwandler um auch die Pumpe für den Brunnen anzuschliessen. An dieser Stelle nocheinmal Herzlichen Dank dafür.

Ansonsten haben wir die üblichen Sorgen, kranke Tiere, steigende Tierarztkosten, viel Arbeit und Futtersorgen die nicht weniger werden. Es macht uns keine Freude dieses ständig zu schreiben ,aber es ist unser Alltag und wir warten tägl. auf Hilfe für unsere Schützlinge. Im Patenalbum haben wir ein paar neue Bilder von den Hunden die kaum noch beweglich sind zugefügt. Es wäre schön wenn sie einen Paten bekommen der jeden Monat zumindest ihr Futter sichern kann. Wir senden Grüße an alle die unsere Seite besuchen und bitten aus den genannten Gründen um Verständnis wenn nicht tägl. neues hier steht. M+M

Gestern ist unser lieber Winnipu über die Regenbogenbrücke gegangen. Es war schwer ihn gehen zu lassen, so wie bei den vielen anderen in den letzten Wochen.

 

02.Juni

Das Moni nicht gut zurecht ist hatte ich ja schon erwähnt, mein altes Rückenleiden setzt auch immer mehr ein und ich bin Moni keine große Hilfe. Wenn wir nur jemanden finden könnten der uns zur Hand geht. Wir sehen das einige Leute unsere Seite verfolgen.

Wir bitten nochmal von ganzem Herzen wenn Sie jemanden kennen der uns unterstützen könnte- wenn auch nur für ein paar Wochen, bitte melden Sie sich bei uns. Wir wären so dankbar!!!

 

Am Sonntag habe ich unsere Vivi auf eine Pflegestelle gebracht, dort wird sie es sehr gut haben. Vielen Dank an dieser Stelle an alle die es möglich gemacht haben!

Leider macht unser Geländewagen scheinbar nicht mehr lange- allerdings brauchen wir ihn ja dringend hier wo wir leben. Zum einkaufen, zum Tierarzt. Ist es möglich das uns jemand helfen kann?

 

Es ist eine nicht so tolle Woche,

wir haben beide Magen und Darmgrippe und eine große Erkältung. Dauerhusten und sind sehr schlapp eigentlich. Somit gehen wir meist gleich nach der Versorgung der Tiere rasch ins Bett anstatt vor dem Bildschirm.

Wir wünschen daher jedem unserer Besucher heute schon ein angenehmes ,erholsames Pfingstfest mit den Familien und Angehörigen. Liebe Grüße

 

16 Juni

Wieder einer dieser schwarzen Tage seit vielen Monaten

nur diesmal scheint die Sonne hell am Himmel und wir sind am Boden.

...kein Geld für Futter

... Auto total kaputt- somit kein Futter kaufen wenn Geld vorhanden

... der schwarze Otto mußte erlöst werden von seinen Schmerzen

Ist es wirklich zuviel wenn wir verzweifelt um Hilfe bitten? Sind diese ganzen Tiere es nicht wert sie weiter zu unterstützen? - einen Alterssitz mit Futter und Pflege, mehr wollen sie doch nicht mehr. Die jüngeren Tiere könnten noch in eine liebe Familie um zu lernen und einem Menschen zeigen wieviel Liebe sie geben können. Die kranken Tiere könnten besser versorgt werden um besser und schneller zu genesen. Unsere wenigen Freunde und Helfer versuchen alles um unseren Tieren das überleben hier zu garantieren -Sie scheuen keine Kosten und Mühen um andere Menschen zu motivieren uns mit ein paar Euro`s zu unterstützen -  Sie haben mehr Zuversicht wie wir beide hier, denn wir sehen jeden Tag unsere Angst in den Augen das morgen kein Futter mehr da ist, kein Tier zum TA kann.

Natürlich wissen wir das es eine menge Tierleid gibt auf der Welt, das anderswo auch Hilfe gebraucht wird. Wir hören oft das wir uns das ja ausgesucht haben - ja das haben wir und wir würden es niemals anders machen. Allerdings hatten wir auch mal ein festes Budget das uns die Tiere ohne Sorgen versorgen lassen konnte. Seit uns der Verein einfach sang und klanglos fallen gelassen hat ist das nicht mehr so, und das schlimmste ist weder wir noch die Tiere können etwas dafür.

Allem in einem sind wir einfach traurig, denn wenn wir diesen Tieren die Zukunft nicht sichern können gehen sie alle dorthin wovor wir sie gerettet haben, einer Perrera.... Bitte gehen Sie einmal in sich und helfen uns ein wenig. Vielleicht sogar mit einer kleinen Patenschaft.

Sie retten Leben damit, wundervolles Leben

 

23.Juni

Coco mußte heute zum Tierarzt, seit einigen Tagen lief sie etwas komisch. Allerdings waren unsere Befürchtungen nicht richtig- sie hatte sich beim spielen wohl den Lumbargo vertdreht-  laut TA wohl mit Spritzen wieder hinzubekommen. Wir waren sehr erleichtert.

Des weiteren ist unser großer Traum einer Solaranlage wirklichkeit geworden- endlich können wir Strom an allen Geräten nutzen (Kühlschrank,Fernseher,Waschmaschine)

Das erleichtert uns vieles und spart uns viele Dieselkosten monatlich ein. Wir sind sehr glücklich darüber. Bilder und das Danke an die Spender sind unter *Spenden von Euch* zu finden.

 

 

Am 28. Juni geht ein Spendentransport von Deutschland zu Uns auf den Gnadenhof

Wer noch etwas dazu beitegaen möchte kann gerne ein Paket zu der Sammelstelle senden, die Adresse ist per Email zu erfragen.

Das Tierfutteroutlet 24 hat uns eine Spende zukommen lassen. Vielen Herzlichen Dank dafür. Bilder dazu unter *Spenden von Euch*!

 

 August 2014

... der ersehnte Regen auf den wir seit Monaten warten ist endlich gekommen. Leider zeigt uns das wieder auf das wir dringend neue Dachpappe brauchen damit die Tiere im *trockenen* liegen können wenn die Regenzeit beginnt. Wer uns unterstützen möchte um diese Reperaturen schnell voran zu bringen kann unter  der Rubrik *Dachpappe* helfen, dort werden wir gerne jeden Spender einzeln aufführen.

Vielen Dank

 

Oktober 2014

Es gibt ein paar schöne Dinge zu berichten...

das Geld für die Dachpappe ist von wunderbaren Menschen gespendet worden. Auch bekommen wir hin und wieder ein paar Spenden um wieder neues Futter zu kaufen.

Seit 2 Tagen haben wir Hilfe von 2 lieben Menschen aus Berlin die Moni und mir für ein paar Wochen auf dem Gnadenhof helfen werden. Wir sind so froh darüber, denn es ist auch mal eine Abwechslung für uns.

Einige Reperaturarbeiten werden nun zu Zweit schneller voran gehen und das ist so eine große Erleichterung für uns.

Bitte vergeßt nicht uns auch ein wenig bei der Futterhilfe zu unterstützen, denn das ist und bleibt unsere größte Sorge.

 

Unsere Hilfe aus Deutschland ist angekommen und Sie greifen uns toll unter die Arme, irgendwie geht alles gerade ein wenig leichter weil wir nicht alleine sind- Wir freuen uns so sehr darüber.

Auch die Stiftung Tierhilfe Costa Blanca hat uns wieder Futter bei Zooplus bestellt, wie auch schon im September. Wir bedanken uns ganz Herzlich dafür. Bilder gibt es auf der Seite Futter.

Wir haben wirklich tolle Unterstützung mit unseren Gästen aus Deutschland. Heute haben wir 2 Katzen im Compo einfangen können die leider sehr krank waren und der Tierarzt sie nur noch erlösen konnte. Gute Reise Ihr 2 Seelen die ihr nie erfahren durften das ihr hättet auch behütet und versorgt sein sollen. Leider war es Euch nicht gegeben. Es ist noch eine dritte Katze dort, wir werden versuchen auch diese einzufangen um ihr zu helfen oder ebenfalls zu erlösen.

Der Oktober geht zuende und wir konnten durch eine großzügige Spende aus der Schweiz den Tieren das Futter sichern. Dennoch bitten Wir Euch uns in den folgenden Monaten zu unterstützen wenn es möglich ist. Das wäre ein Segen für unsere Tiere.


November 2014

Unsere Helfer aus Deutschland sind nun nach 4 Wochen wieder nach Hause gefahren, an dieser Stelle nochmal Danke für die große Unterstützung. Es war uns eine große Hilfe und es war toll wieder Freunde um sich zu haben.

Die Tage werden kürzer und wir müssen uns ran halten alles was geht im hellen machen zu können, zumindest an Reperaturarbeiten.

Wie immer bedanken wir uns für jede Hilfe die Ihr uns zukommen lasst und verbleiben mit herzlichen Grüßen bis bald

 

Liebe Tierfreunde,

wie Ihr wißt liegt unsere Spendenpriorität immer bei dem Futter für die Tiere.

Aber wir haben auch viele Tiere die permanent die Versorgung vom Tierarzt brauchen. So stauen sich immer wieder neue Tierarztkosten an. Momentan belaufen diese sich auf ca 1200 €.

Wir wären sehr dankbar wenn Ihr uns helfen würdet diese etwas runter zu zahlen oder natürlich am liebsten ganz zu tilgen.  Die Versorgung der Tiere ist nun einmal wichtig und auch wenn der TA geduldig ist in unserem Fall möchte er gerne auch dafür bezahlt werden. Auf der Seite *Gesundheit für unsere Tiere* könnt Ihr gerne mit dem Verwendungszweck Tierarztkosten für unsere Tiere etwas spenden.

Vielen Dank dafür.

 

Noch etwas was ans Herz geht... vor 2 Tagen wurde uns ein kleiner Karton vor das Tor des Gnadenhofes gestellt. Wir bemerkten es nur dadurch das die Hunde nicht aufhörten zu bellen- somit gingen wir nachschauen was sie so aufregte. Dort stand dieser kleine Karton und wir hörten ein klägliches wimmern. In einem Tuch eingewickelt lag eine kleine Katze. Ungefair gerade erst 4 Tage jung- einfach eingewickelt in diesem Tuch ud abgeladen. Das war ein emotionaler Moment wenn man ein so kleines wesen dann sieht. Nun ist Moni gefordert, das heißt alle 2 Std füttern, Tag und Nacht um dieses schöne Wesen durchzubekommen. Gerne dürft Ihr eine Patenschaft dafür übernehmen, denn die Milch ist nicht gerade billig. Ihr findet das noch Namenlose Kitten unter den Paten gesucht. Schaut sie Euch doch mal an.

 

Leider hat das kleine Kitten es nicht geschafft. Wer sich verabschieden möchte findet Sie unter der Rubrik *Regenbogenbrücke*

 

 Dezember 2014

....auch der Dezember war kein leichter Monat für uns und die Tiere.

Immer am Existenzminnimum zu leben ist nicht wirklich leicht. Wir sind immer wieder unendlich dankbar für die wunderbare Hilfe die uns erreicht.

Die wunderbaren Weihnachtspakete die uns erreichten , organisiert über den Verein für hilfebedürftige Tiere.de

Die Geldspenden, und diesmal auch für die unwahrscheinliche Unterstützung die Tierarztkosten des Jahres 2014 zu bezahlen. Wir sind so unendlich dankbar dafür!

Wir sind ein Gnadenhof und haben nun mal viele kränkelnde und ältere Tiere die stetig Medikamente oder Tierärztliche Betreunung brauchen daher ist diese Unterstützung für unsere Tiere emenz wichtig.

Da unser Sultan derzeit nicht nur durch die festgestellte Leishmaniose erkrankt ist sondern notfallbedingt in eine weiter entferne Tierklinik mußte steigen wieder und wieder neue Kosten auf. Auf der Seite *Gesundheit für unsere Tiere* können Sie sich gerne an den Kosten beteiligen. Sultan wurde heute operiert 22.12* und wir hoffen sehr das unser großer Schatz endlich wieder genesen kann in nächster Zeit. Bis dato sind seine Leberwerte nicht besonders und es wird eine Zeit dauern bis durch Medikamente und Spezialfutter alles wieder in Lot kommt.

Auch mußten wir heute unseren blonden Otto über die Regenbogenbrücke gehen lassen, weiteres dazu unter der Rubrik Regenbogenbrücke.

Am 15. Dezember bekammen wir Nachts Zuwachs, ein Podenco Andaluz lief vor dem Grundstück herum. Sein Hunger war so groß das er sich mühelos einfangen lies. Auf der Seite Pate gesucht gibt es ein Bild und ein paar Infos zu unserem Mailow.

 

Wir sagen nochmal Dankeschön und besinnliche Weihnachtstage.....